Farmersplace

ENGADIN August 2020

12.08.2020

FLUCHT IN DIE SCHWEIZER BERGE
Die grosse Hitze in diesem Sommer hat das Leben der Pferde und ihrer Menschen überall nicht leichter gemacht.
Daher haben sich 5 Stuten und ihre Besitzerinnen aus dem Schweizer „Unterland“ auf die Reise in das höher gelegene Engadin begeben - inklusive Autoreisezug durch den Veraina-Tunnel.
Der Ausgangspunkt war Madulain auf 1697 m. Das höchste Ziel der Tour: Eine Alphütte auf 2750 m, mit gerittenem Aufstieg und geführtem Abstieg.

Welche Pferde können solche Leistungen bringen? Trittsichere und gut trainierte Reitpferde:
- die mutige Andalusierin der umsichtigen Rittführerin Bianca Schmidt www.pferdenase.ch
- zwei liebe und sehr gut betreute Araber-Stuten, die gerne auch Distanzen gehen
- eine Hannoveranerin auf ihrem ersten Alpenritt
- sowie eine schwere Portugiesen/Franzosen-Mixstute

Bei angenehmen Temperaturen konnten wir -Dank Biancas gut geplanter Strecke- gemeinsam die wunderschöne und abwechslungsreiche Landschaft im Oberengadin bewundern.
Übernachtet haben wir auf dem Campingplatz, in der Jugendherberge und exklusiv auf der Hütte - immer mit sehr guter Verpflegung...
Das Heu & Futter für die Pferde, sowie sämtliche Infrastruktur, wurde vorab mit dem Helikopter zur Alp- Hütte geflogen. Unsere Pferde haben uns, die Schlafsäcke und das Fondue durch das grandiose Val Bever bis auf fast 3000 m getragen.

Zurück auf ca. 1774 m in Pontresina gab es die andere Seite vom Alpenfrieden: Unzählige Mountainbikes und Kutschen auf dem Weg zum Gletscher. Aber lohnen tut sich der Weg allemal – mit gegenseitigem Respekt und Rücksichtnahme.
Wir sind stolz auf unsere Pferde, die alle Herausforderungen so gut gemeistert haben!

Danke für die grossartige Organisation Bianca! :-):)

Anna Mickel (2. von li, mit dem roten Helm auf der Araberin Yasirah), Betriebsleiterin FarmersPlace

bild